Mitreden

Vorsicht Mitreden mit Halbwissen

Veröffentlicht von

In dieser Nation existiert ein Volkssport, Mitreden um jeden Preis. Der typische Mitredner ist eine Person mit einem hohen Bedürfnis nach Anerkennung und zeichnet sich dadurch aus, von Allem ein Wenig aber von nichts richtig Ahnung zu haben.

Was tun, wenn man Rat braucht und keine Ahnung hat, wo dieser zu finden ist? Wer ist die erste Adresse? Die Eltern, Freunde, Kollegen, Nachbarn? Es ist sehr schwierig, herauszufinden, ob die Quellen, die um Rat ersucht werden, auch ergiebig sind. Denn viel zu oft passiert es, dass der Beratschlagende gerade mal nur ein wenig mehr Wissen über die angefragte Materie besitzt als der Ratsuchende.

Unser Land hat das Mitreden kultiviert. Hierzulande haben nur Wenige wirklich Ahnung aber ein Jeder hat eine Meinung und diese wird sehr gern und häufig zum Besten gegeben. Recht haben um jeden Preis, das ist erstrebenswert. Im Gespräch als Sieger hervorgehen. Doch tatsächlich zählt im Leben nicht, Recht zu haben, sondern Erfolg. Denn unter dem Strich ist nur der Erfolg messbar.

Jemand fragt zum Beispiel am Stammtisch seine Stammtischgenossen, was diese von Gold oder Bitcoin halten. Vermutlich werden so viele Meinungen zum Besten gegeben, wie Menschen am Tisch sitzen. Einer ist dafür, andere sind dagegen, anderen ist es egal, aber kaum jemand weiß so richtig warum er dafür oder dagegen ist. Denn echtes Tiefenwissen ist selten dazu vorhanden.

Die Meisten in der Gesprächsrunde haben mal etwas gehört, der oder der hat mal was dazu gesagt und das klang irgendwie logisch. Der genaue Zusammenhang wird zur Nebensache. Und ob das Gehörte Wissen oder Meinung war, ist ebenfalls zweitrangig. Es wird eine Meinung weitergetragen. Ob diese zutrifft oder nicht.. Was also tun? Zielführender wäre es, sich Wissen zu holen. Heutzutage haben wir nahezu unbegrenzten Zugang zu echten Fakten. Das Internet nachts möglich. Jedoch muss im Internet genauso geschaut werden, ob es um Fakten oder Meinung geht. Auch im Internet gibt es sehr viel Meinung statt Wissen zu lesen.

Sucht man Rat zu einem bestimmten Thema, sollte man sich Fachleuten zuwenden oder sich selbst die nötigen Hintergrundinformationen suchen. Meinung kann hilfreich sein, ist es aber in der Regel nicht, wenn nichts dahintersteckt. So kann man sich selbst Fakten über Gold oder Bitcoin besorgen und aufgrund dieser Fakten eine Investitionsentscheidung treffen. Positiver Aspekt, man übernimmt dann selbst Verantwortung für sein Tun und macht wertvolle Erfahrungen.

Ein Investment hängt selbstverständlich davon ab, wie der Anleger orientiert ist. Ein zurückhaltender Investor wird eher Gold statt Bitcoin kaufen. Sowohl der Goldpreis als auch der des Bitcoin schwanken. Allerdings hat sich Gold als perfekter Wertspeicher bereits seit Jahrtausenden bewährt.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen verschiedener Edelmetalle miteinander vereint werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: Trueffelpix, ID: #162704729

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.