Öl in Yuan handeln

Der US-Dollar verliert an Bedeutung: China und Saudi-Arabien wollen Öl in Yuan handeln

Veröffentlicht von

Saudi Arabien hat Erdöl seit Jahrzehnten für Dollar nach China gehandelt. Das Reich der Mitte will das verändern, und der Rest der Welt wird folgen.

Josh Sigurdson unterhält sich mit dem Verfasser und Wirtschaftsanalyst John Sneisen über die Währungsswaps, die überall auf dem Planeten geschehen, da China Saudi-Arabien dafür gewann, Öl in Yuan zu handeln.

Saudi-Arabien hat seit Jahren mit China in der Welt-Reservewährung US-Dollar gehandelt und hat China damit frustriert. Zurzeit, da der US-Dollar langsam als Weltleitwährung vielerorts auf Widerstand stößt, sagt China, dass sie Saudi-Arabien vorschreiben werden, Öl in Yuan zu handeln! Sowie das getan wird, orakeln die meisten Experten, dass der Rest des Ölmarktes es ihnen gleichtun wird.

China versucht seit geraumer Zeit, die eigene Währung als Weltleitwährung durchzusetzen, da sich die Macht langsam verschiebt. Es ist ein riesiges Phänomen, welches in nächster Zukunft keinesfalls zum Ende kommen wird.

Saudi-Arabien ist der Dreh- und Angelpunkt der OPEC, und der IWF plant, sofern alles wie vorgesehen funktioniert, in den folgenden Jahren seinen Hauptsitz in China zu positionieren.

Dessen ungeachtet darf nicht vergessen werden, dass China sein zentral geplantes digitales Währungssystem oder seine bargeldlose Gesellschaft vorantreibt, da dieser Staat kontinuierlich technokratischer wird, soziale Kredit-Scores vorantreibt und jeden Quadratmeter mittels Gesichtserkennungstechnologie überwacht.

Individuen müssen dezentralisieren und einen Ausweg aus diesem beherrschenden System ausfindig machen oder durch geringem Rückgriff hierzu gezwungen werden. Selbstbestimmung und Ungezwungenheit sind der Weg!

Machtgebilde Dollar bald machtlos?

Dass die Vereinigten Staaten von Amerika passiv zuschauen werden, wie China an ihrem Stuhl sägt, ist zu bezweifeln. Hier liegt sichtlich Unmut in der Luft und man kann nur hoffen, dass es nicht zur Eskalation kommen wird. Bestrebungen, den US-Dollar als Weltleitwährung abzulösen laufen einige. Sobald diese Initiativen erfolgreich werden, sind die Auswirkungen für das Papiergeldsystem des US-Dollar und aller anderen Währungen (auch dem Euro) nicht absehbar. Es wäre außerordentlich riskant, sich zurückzulehnen und keine Vorkehrungen zu machen. Der sichere Hafen Gold wird zu dieser Gelegenheit von entscheidender Bedeutung sein.

Zu welchem Zeitpunkt in Gold einsteigen?

Die Frage nach dem perfekten Einstiegszeitpunkt ist folglich einfach zu beantworten. Die Antwort lautet: jetzt und immer. Wenn man den Goldkurs beobachtet und dieser gegenwärtig nachgegeben hat, ist es verständlicherweise sinnvoller, zu kaufen als wenn der Kurs augenblicklich Höhenflüge vollzieht. Aber wer kann schon zuverlässig vorhersehen, ob der Kurs weiter nachgibt oder ansteigt? So lange Papiergeld in Gold getauscht wird, ist die Entscheidung nach dem Einstieg wirklich zweitrangig. Ausharren könnte nämlich dazu führen, dass man einen günstigen Einstiegszeitpunkt vorbeiziehen lässt.

Edelmetalle, insbesondere Gold, Silber, Platin oder Palladium sind eine sinnvolle Lösung für sicherheitsorientierte Anleger. Sie verfügen über die Sicherheit des Substanzwertes, erfreuen sich großer Beliebtheit und Nachfrage und haben sich seit Menschengedenken als werthaltiger Vermögensspeicher bewährt. Wer Edelmetalle sein Eigen nannte, musste zu keiner Zeit einen Totalverlust ertragen. Eine ausgesprochen sinnvolle Möglichkeit sind vor allem Portfolios aus verschiedenen Edelmetallen.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit CEO Mesut Pazarci, aus Heusenstamm nahe der Finanzmetropole Frankfurt am Main ermöglicht den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Hierdurch können die Vorteile unterschiedlicher Edelmetalle kombiniert werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Quelle: https://www.silverdoctors.com
Bildrechte: Fotolia, Urheber: nd700, ID: #222075437

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.