Edelmetall

Über ein Edelmetall, dass noch nie so günstig war

Veröffentlicht von

Wer den Plan hat, etwas Erspartes außerhalb des US-Dollars anzulegen und zur gleichen Zeit ein verrücktes Geschäft abzuschließen, kann dieses Metall in Betracht ziehen.

Nach dem kürzlichen Zusammenbruch von 600 Punkten im Dow Jones sind Schnäppchen selten.

Die Luft wird gegenwärtig erst aus dem 10-jährigen „Alles-Bullen-Markt“ ausgelassen, welcher durch eine Dekade enorm geringer Zinsen und den Druck des US-Dollar in Milliardenhöhe hervorgerufen wurde.

Es wird klar, dass die Schwankungsbreite, die mittlerweile vorherrscht, nicht nur ein Schlag, sondern der Beginn einer beträchtlich heftigeren Korrektur ist. Das Ende dieses Zyklus ist näher als der Start. Eine Korrektur steht unmittelbar bevor.

Während man auf den Markt wartet, dass er einbricht, muss in Erwägung gezogen werden, dass die Vereinigten Staaten derzeit eine Rekordverschuldung von 21 Billionen US-Dollar verzeichnet und ein Defizit von 1 Billion US-Dollar besitzt, und dies während des wirtschaftlichen Aufschwungs. Gewöhnlich entstehen solche gewaltigen Defizite, sofern Regierungen kostspielige Kriege finanzieren oder sich gegen eine Rezession wehren.

Zeitgleich verteuert die Regierung ihre Schuldenstapel, indem die Federal Reserve den Kurs umkehrt und die Zinssätze erhöht. Das bedeutet, dass sämtliche Schulden in der Zukunft teurer werden (und 70 Prozent der Darlehen der Regierung werden in den nächsten fünf Jahren fällig).

Letztes Jahr gab die Regierung 263 Milliarden Dollar für Zinszahlungen ihrer Schulden aus. Ein jüngst im Wall Street Journal veröffentlichter Artikel schätzt, dass die Regierung mehr für Zinsen ausgeben wird. In 2020 wird es mehr als für die medizinische Versorgung sein, 2023 mehr als für das Verteidigungsbudget und 2025 mehr als für alle Nicht-Verteidigungsprogramme.

Bis 2028 prognostiziert das US-amerikanische Budgetbüro, dass die US-Regierung annähernd eine Billion US-Dollar für Zinszahlungen im Jahr leisten muss. Die Schulden sind ein Teufelskreis. Und diese Situation wird letzten Endes für den US-Dollar ein Desaster sein.

Die Diversifikation des Vermögens außerhalb der Heimatwährung ist ein zwingender Bestandteil jedes Plans B der US-Amerikaner. Zur Diversifizierung gehören Gold, Guthaben auf Offshore-Bankkonten in anderen Währungen und Sachwerte im In- und Ausland.

Heute besteht für die Amerikaner jedoch die Option, ihr Kapital abseitig des US-Dollar zu diversifizieren, indem ein Edelmetall gekauft wird, das gesehen so günstig ist, wie nie zuvor.

Derzeit bezahlt man für eine Unze Gold 1.239 US-Dollar. Gold ist einer der wenigen Vermögenswerte, der absolut nie explodiert ist, um überhöhte Preise in diesem Jahrzehnt zu erreichen.

Die Unze Platin ist für nur 809 US-Dollar erhältlich – fast 35 Prozent günstiger verglichen mit dem Goldpreis

Das ist einer der interessantesten Rabatte bisher, denn historisch gesehen war Platin stets ein Drittel teurer als Gold. Ferner ist es ein außerordentliches Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass Platin auf der einen Seite schätzungsweise 100 Mal seltener als Gold ist und andererseits die Förderkosten signifikant höher liegen.

Sogar das ergiebigste Platinerz wirft für je abgebaute fünf Tonnen nur näherungsweise eine Unze Platin ab. In Südafrika wird mehr als 70 Prozent des weltweiten Platinvorkommens abgebaut. Da dort im Lang Strom knapp ist, ist die Versorgung von Versorgungsunterbrechungen gekennzeichnet.

Der bedeutendste industrielle Verbrauch von Platin erfolgt in Katalysatoren für Automobile. Das Metall hat sich in letzter Zeit aufgrund von Handelskriegsängsten und dem Aufkommen von Elektrofahrzeugen positiv verkauft.

Jedes Mal, wenn der Abschlag von Platin auf Gold zu groß wurde, erfolgte eine natürliche Korrektur. Gewiss ist es möglich, dass Gold weiter fällt. Jedoch es ist viel wahrscheinlicher, dass der Platinpreis steigt, da Gold aktuell so preisgünstig ist.

Es existieren diverse Möglichkeiten, um Platin zu kaufen. Physisches Metall ist bei Edelmetallhändlern, wie der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH aus Heusenstamm erhältlich. Aber auch ein Investment in Platin-ETFs oder Platinminenaktien sind für spekulativere Anleger möglich.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit CEO Mesut Pazarci, bietet den Kauf der physischen Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Auf diese Weise können die Vorteile unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die kostenlose Verwahrung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Schutz ist nicht möglich.

Quelle: Simon Black von Sovereign Man, https://www.silverdoctors.com
Bildrechte: Fotolia, Urheber: fotomowo, ID: #194119101

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.