Gold

Wird 2017 das Gold-Jahr?

Veröffentlicht von

Der Anstieg des Goldpreises in den ersten Wochen des Januar 2017 um mehr als 3 % ist ein guter Anfang. Noch kein Grund zum Feiern, obgleich schon drei Viertel der Jahresrendite 2016 damit erreicht wurden. Wenn das Wachstum aber fortschreitet, und es sieht ganz danach aus, kann es ein hervorragendes Gold-Jahr werden.

Selbstredend wird es keine ungebrochenen Höhenflüge in diesem Jahr geben. das begehrte Metall wird wie üblich steigen und auch fallen. Allerdings sprechen die Risiken, denen die Wirtschaft weltweit gegenübersteht, dafür, dass dieses Jahr 2017 eines der besten Jahre überhaupt für Gold werden kann.

Das wertvolle Metall hat sich historisch betrachtet als solider Hafen für Anleger bewährt. Vielfachhaben sich Anleger in Krisenzeiten und kurz davor dem wertvollen Metall zugewandt, um ihr Vermögen in schwierigen Zeiten mit hoher Inflation zu abzusichern. Trotz eines gesunkenen Goldpreises zu Beginn der letzten Finanzkrise, erholte sich dieser schnell. Das war vor allem den geringen Zinssätzen und der quantitativen Lockerung in den Industrieländern zu verdanken. Zu einer Inflation hat diese Politik zwar noch nicht geführt, jedoch schaut es ganz so aus, dass sich dies bald ändern könnte.

Der neue US-Präsident Donald Trump hat anspruchsvolle Pläne. Er plant ein milliardenschweres Konjunkturprogramm, welches jedoch dann über massive neue Staatsschulden finanzierbar sein wird. Und trotz wager Informationen, scheint heute schon festzustehen, dass Donald Trump Ausgaben steigern und Steuersätze vermindern wird. Er erhofft sich positive Auswirkungen auf die US-Wirtschaft, die Ankurbelung des BIP-Wachstums und mehr Arbeitsplätze von Millionen von Amerikanern.

Jedoch zieht eine höhere Verschuldung in der Regel eine höhere Inflation nach sich. Die Federal Reserve gab bereits bekannt, dass sie vor hat, den Leitzins in 2017 dreimal anzuheben. Ob das allerdings ausreicht, um die Inflation zurückzuhalten, ist fraglich, da Zinssatzänderungen in der Regel erst nach 6 – 9 Monaten nach ihrem Inkrafttreten einen spürbaren Effekt zeigen. Zusätzlich könnten drei Zinserhöhungen möglicherweise nicht genügen, um die steigende Inflation im Laufe dieses Jahres zu verhindern. Immerhin schmelzen durch die Inflation bekanntlich auch die Schulden, was dann ein für Schuldnerpositiver Effekt wäre. Insofern wird sich zeigen, ob man von Regierungsseite tatsächlich nachhaltig gegen die Inflation vorgehen wird.

Donald Trump wird als unberechenbarer Faktor zu einem Risiko für das globale Wirtschaftswachstum. In Europa ist die Risikolage aber auch nicht besser. Die Europäischen Union hat reichlich eigene Situationen, denen sie sich widmen muss. Nach dem Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union könnte Frankreich nach der anstehenden Wahl der EU gegenüber eigene Vorbehalte hervorbringen. China, als Asiens größte Volkswirtschaft, verzeichnet mittlerweile geringere Wachstumsraten als in den vorangegangenen Jahren, was verständlich ist. Wachstum ist eben nicht grenzenlos möglich. Es liegen somit allerlei Leckerbissen auf dem Risikenbuffet, die die Nachfrage für Sachwertanlagen wie z. B. Gold beflügeln können.

Ende 2016 war für das edle Metall ein schwaches Jahresfinish. In den letzten zwei Monaten des vergangenen Jahres fiel der Goldkurs um über 10 %. Trotzdem stiegen die Käufe kräftig an, was beweist, dass die Anleger dem wertvollen Metall nach wie vor Vertrauen schenken und sich von fallenden Preisen nicht ins Boxhorn jagen lassen. In 2017 scheint das Edelmetall in bester Ausgangssituation, um diesen Abwärtstrend ins Gegenteil umzukehren und Investoren ein Lächeln aufgrund ordentlicher Gewinne auf das Gesicht zu zaubern. Die oben beschriebenen Risiken für die Weltwirtschaft und ein scheinbar unaufhaltsamer Anstieg der Inflation sind nur einige der guten Vorzeichen, dass das wertvolle Metall 2017 ein denkwürdiges Jahr haben könnte.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: Thomas, ID: #83749753

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.